Instagram Follower

Instagram gehört nicht grundlos zu den top Apps, die der Appstore bereithält. Immer mehr Menschen nutzen das Netzwerk, um ihre Bilder mit anderen zu teilen. Man könnte die App als Online-Fotoalbum ansehen, womit Bilder direkt bearbeitet und zu einer Besonderheit gemacht werden können.

Fotos werden heutzutage fast nur noch mit der Handykamera geschossen. Viele nehmen eigentlich gar nichts mehr anderen in den Urlaub mit, um die schönsten Momente festzuhalten. Das alles ist so einfach geworden, sodass man binnen weniger Sekunden mit allen teilen kann, was man gerade so erlebt. Foto schießen, Filter darüber legen und uploaden – so einfach ist das Ganze. Ganz egal, ob man eine lustige Situation oder den schönsten Sonnenuntergang mit anderen teilen möchte – Instagram bietet wohl die beste Möglichkeit dazu. Im Vergleich zu Facebook gibt es hier keine Algorithmen, die entscheiden, welche Personen die Bilder angezeigt bekommen. Leute, die es interessiert, können gezielt danach suchen, indem sie Hashtags eingeben. Wichtig ist deshalb auch, dass man das hochgeladene Foto mit sinnvollen und passenden Tags versieht. Dazu muss man einfach eine Raute und unmittelbar danach das Wort eingeben.

Instagram ist eine App, die auch ausschließlich als App benutzt werden kann. Natürlich gibt es auch eine Homepage, allerdings kann man die Funktionen hier nur sehr eingeschränkt nutzen. Prinzipiell kann nur das Profil bearbeitet und in die Neuigkeiten geschaut werden. Hochladen und bearbeiten geht nur mit dem Smartphone oder Tablet. Leider gibt es auch weitere Einschränkungen, da die App nicht mit einem WindowsPhone funktioniert. Wer ein iPhone oder Android-Handy hat, wird jedoch keine Probleme haben. Wenn man sich mit seinem Facebook-Account oder seiner E-Mail Adresse registriert hat, kann man einen Usernamen festlegen und direkt durchstarten. Freunde kann man finden, indem man nach deren Username sucht oder einfach den Link kopiert.

Wenn ein Foto geteilt werden soll, muss man auf das Kamera-Symbol in der Mitte drücken. Dann wählt man entweder ein bereits bestehendes Foto oder schießt schnell ein Neues. Danach kommt man automatisch zu den Filtern und kann Hastags bestimmen. Zudem kann man das Foto mit einem bestimmten Ort verlinken, damit die Follower sehen, wo man sich gerade aufhält. Neben den vielen Filtern kann das Foto auch noch anderweitig bearbeitet werden. Man kann es zum Beispiel zuschneiden und die Helligkeit sowie den Kontrast verändern. Es gibt noch viele weitere Möglichkeiten, die man am besten einfach selbst testet und genauer unter die Lupe nimmt. Der Account kann mit Facebook, Twitter und Tumblr verbunden werden, sodass das Foto zur gleichen Zeit auf allen Kanälen auftaucht.

Auch interessant...

Darauf kommt es beim Kauf eines Monitors an

Was sind die Vorteile eines Tablets?

Den idealen PC zusammenstellen

App Entwicklung leicht gemacht

So richtet man seinen Flur am besten ein